Kopfbild2

Die Samain-Stiftung

 

Im September 2006 wurde die Samain-Stiftung von der Regierung der Oberpfalz als gemeinnützige und mildtätige und damit steuerbegünstigte Stiftung anerkannt. Eine Stiftergemeinschaft von 31 Mitgliedern engagierte sich in diesem Rahmen und gründete die Stiftung, um konkrete Hilfen in verschiedenen gesellschaftlichen Problembereichen zu leisten, die zu den Visionen des Samain-Gedankens passen. Uns ist es ein Herzensanliegen, die Früchte unserer jahrelangen Suche und Auseinandersetzung auch gesellschaftspolitisch wirksam werden zu lassen.

gemeinnützige Zwecke:
Erziehung und Berufsbildung
Naturschutz
Tierschutz


mildtätige Zwecke

Unser Hauptanliegen ist es, den Samainhof als Ganzes zu erhalten und mit seinen Werten, Möglichkeiten und Lebenskonzepten für ein größeres Ganzes zur Verfügung zu stellen und an die nachwachsende Generation zu übergeben. Getreu unserer Vision „Der Samainhof – ein Vermächtnis an die nachfolgende Generation“.

Wir als Samain-Stiftung sind stolz darauf etwas Unvergessliches und Dauerhaftes geschaffen zu haben. Denn wir gestalten die Gesellschaft, in der wir leben. Und was braucht unsere Gesellschaft mehr als Plätze und Lebensräume, in denen wir uns wieder spüren können, in denen wir wieder in Verbindung kommen mit allem, was lebt und atmet. Deshalb nun zu unseren gelebten Herzensangelegenheiten – unseren Stiftungszielen:

Erziehung, Berufsbildung und Persönlichkeitsentwicklung
Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein sicheres und dauerhaftes Zuhause zu schaffen ist seit vielen Jahren erklärtes Ziel der Samain-Stiftung. Dies gelingt zum einen durch die stets liebevolle Begleitung in den regelmäßigen Seminaren und Wochengruppen, wo selbst tief sitzende Traumata mit kompetenter Hilfe angeschaut und geheilt werden können.

Zum anderen versuchen wir ein Lebensumfeld zu schaffen, das den jungen Menschen die Möglichkeit gibt sich zu entfalten, um zu ihren Fähigkeiten und ihrer Größe zu finden.
Jeder Mensch hat eine ganz bestimmte Begabung und damit eine Aufgabe. Und diese gilt es herauszufinden. Wenn wir unserer Begabung folgen, wird das Leben leicht und ist immer im Fluss. Dann leben wir wirklich in einem Bewusstsein des Erschaffens und nicht des Zerstörens. Das gilt für jeden von uns. Auch das gehört zu den Zielen der Samain-Stiftung.

Es freut uns, dass diese Arbeit sichtbare Früchte getragen hat. Da gibt es junge Frauen, die seit vielen Jahren aktiv an unseren Pferdeangeboten beteiligt sind und helfen, wo immer sie gebraucht werden. Sie arbeiten unermüdlich an der Ausbildung und Förderung ihrer Pferde und werden zu ambitionierten Reiterinnen, kompetenten Lehrern und Vorbilder für Kinder und Jugendliche, die zu Freizeiten auf den Hof kommen oder zu Reitstunden. Sie führen Ausritte und Wanderritte, geben fachkundige Reitstunden und sind aktiv im Samainreiterteam engagiert, wo sie für viele Kinder und Jugendliche liebevoll zur Verfügung stehen und mit ihrer Begeisterung und Liebe zu den Pferden anstecken. Sie sind große Schätze und bereit sich den Aufgaben der Gemeinschaft und der Stiftung zu stellen. Sie werden zu tatkräftigen und kompetenten Mitarbeitern im Kindergarten und im Café, bringen ihre Fähigkeiten und Begabungen im Zirkusprojekt ein, sind begnadete Fotografen oder beginnen mit Engagement und großem Zugehörigkeitsgefühl Ausbildungen in den hofeigenen Gewerbebetrieben. Erste Pläne für eine Jugendwohngemeinschaft am Hof sind am Entstehen, die ganz aus dem eigenen Antrieb der jungen Leute entstanden sind und noch mehr jungen Menschen das Wohnen am Hof ermöglichen sollen.

Heilsame Begegnung mit dem Islandpferd
Unser Round-Pen (Rundhalle) - ein Projekt der Samain-Stiftung - ist zu einer zentralen Einrichtung am Hof geworden, in der viele berührende Begegnungen von Mensch und Pferd, vor allem in der Arbeit mit Behinderten, stattgefunden haben. Diese Arbeit ist unserer Meinung nach nicht weniger tief greifend als z.B. die Arbeit mit Delfinen – nur dass die Arbeit mit den Pferden wesentlich günstiger und einfacher zu verwirklichen ist. Pferde haben eine unglaubliche Liebe für geistig und körperlich beeinträchtigte Kinder und wenden sich ihnen mit einer Liebe und Güte zu, die zu Tränen rührt. In unserer Gesellschaft, wo der Druck schon auf die Kindergartenkinder ausgeübt wird, kann mit der Arbeit mit dem Pferd vieles ausgeglichen werden.

Wir freuen uns sehr über eine Leistungsvereinbarung mit dem Bezirk Oberpfalz, die wir als Anerkennung unserer langjährigen Arbeit empfinden. Die Heilsame Begegnung mit Islandpferden wird als förderungsfähig und heilpädagogisch wertvoll angesehen und im Rahmen der Eingliederungshilfe vom Bezirk unterstützt. Dies bedeutet, dass die Kosten über den Bezirk abgerechnet werden und nun auch von einkommensschwächeren Menschen in Anspruch genommen werden können.

Umwelt- und Naturschutz
Wir säten wieder mehrere Bienenweiden, pflegen unsere alten und jungen Obstbäume. Im letzten Jahr haben diese uns mit ihrer Fülle gedankt. Mit den Kindergartenkindern gestalten wir Gemüsebeete. Wir bauten dafür einige Hochbeete, vor allem zum Schutz vor unseren freilaufenden Hühnern, die die frische Saat zu gerne fressen oder ein Bad zwischen den Neuanpflanzungen nehmen. Unsere vier Pfauen haben sich nun auch eingelebt. Sie stolzieren zu unser aller Freude über den Hof und bereichern das Hofleben durch ihre Schönheit. Ihre lauten Rufe sind weit über das Hofgelände zu hören.

Eine nächste große Vision ist die eines großen natur belassenen Waldes. In der heutigen Zeit, wo täglich riesige Waldflächen verschwinden, ist es überlebensnotwendig, dass es gesunde, wilde Ökosysteme gibt.

Im letzten Jahr mussten wir leider unsere schon zur Tradition gewordene Aktion Ramadama ausfallen lassen in dem Bemühen, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu stoppen. Wir hoffen sehr, dass wir im Jahr 2021 wieder an die Tradition anknüpfen können. Geplant ist das nächste Ramadama für den 20. März diesen Jahres. Bitte kommt wieder alle und säubert mit uns gemeinsam unsere nächste Heimat von Schmutz und Unrat, damit die Natur und unsere Seelen aufatmen können.

Wir wollen nicht vergessen- besser noch: wir wollen uns wieder erinnern, dass WIR die Zukunft sind und WIR die Zukunft erschaffen. Eine Zukunft mit klarer Luft, reinen Gewässern und wilden natürlichen Ökosystemen, in denen sich allerlei Tiere tummeln. Nicht zuletzt – eine Zukunft mit glücklichen und visionär veranlagten Menschen, die sich in gesunden Gemeinschaften zusammenfinden.
Um all diese Ziele unterstützen und verwirklichen zu können, wird viel Geld benötigt. Gestalten Sie die Gesellschaft, in der wir alle leben. Bitte helfen Sie mit! Jeder kleine oder große Geldbetrag, den Sie spenden, ist wertvoll. Sie können je nach Wunsch mit Ihrer Zuwendung die Stiftung insgesamt oder auch ein einzelnes Projekt unterstützen. So können Sie beispielsweise einem Kind mit Behinderung zu den unvergesslichen Erfahrungen auf einem Pferderücken verhelfen. Oder Sie ermöglichen einer Gruppe von Kindern aus einer Erziehungseinrichtung einen spannenden Nachmittag am Hof mit Lagerfeuer, Reiten und vielem mehr. Unterstützen sie unsere wertvolle Arbeit mit den Jugendlichen oder die Vision des „wilden Waldes“. Kaufen sie mit uns gemeinsam ein großes Waldgebiet, um es völlig der Natur zurückzugeben und einen unschätzbaren Beitrag zu Biodiversität eines gesunden Ökosystems zu leisten. Oder ermöglichen Sie einem jungen Menschen in schwierigen Lebensumständen ein Leben auf dem Samainhof. Beteiligen sie sich an der so notwendigen Arbeit mit einer Spende oder auch durch ihr ganz konkretes Mittun.

Spenden sind möglich durch
einen einmaligen Betrag
regelmäßige Zuwendungen
durch eine Erbschaft

Gerne beziehen wir sie ins unsere Arbeit mit ein und lassen sie teilhaben an der Entwicklung, so dass sie stolz sein werden dabei mitgeholfen zu haben. Noch nie waren wir so überzeugt von der Bedeutung unsere Stiftungsarbeit. Dank an alle, die unserer Stiftungsarbeit großzügig unterstützt und die Errichtung der Rundhalle ermöglicht haben. Danke an Frau Segmüller, die unsere Ansprechpartnerin bei der Stiftungsaufsicht ist. Wir sind dankbar für Ihre Unterstützung.

Im Jahresprogramm 2021 des Samainhofes finden Sie unsere Angebote. Sie erkennen Sie jeweils am Logo der Samain-Stiftung. Bitte überweisen Sie für Angebote der Stiftung die Teilnehmergebühren direkt auf unser Konto:

Kontoinhaber: Samain-Stiftung
Sparkasse Neumarkt-Parsberg,
IBAN DE69 7605 2080 0008 3181 23

Die Samain-Stiftung ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Mit Ihrer Spende kommen Sie in den Genuss von Steuervergünstigungen. Sie können in jedem Kalenderjahr bis zu 20 % Ihres Einkommens als Spende geltend machen. Alle Beträge darüber hinaus können zeitlich unbegrenzt in den Folgejahren nachgetragen werden. Das ist besonders in einem einkommensschwachen Jahr interessant. Lassen Sie sich von Ihrem Steuerberater beraten. Zuwendungen in das Grundstockvermögen der Samain-Stiftung können bis zu 1 Mio. Euro über 10 Jahre verteilt steuerlich abgesetzt werden. Eine solche Spende kann als Sondervermögen behandelt werden, d. h., Sie dürfen im Rahmen der Stiftungsziele einen besonderen Verwendungszweck für die Erträge bestimmen. Und dieses Sondervermögen kann daraufhin Ihren Namen tragen. Natürlich bietet auch Ihr Testament die Möglichkeit, dass Ihr Vermögen oder ein Teil davon der Samain-Stiftung zugutekommt.

Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne!

Kontakt:
Damaris Rogelj, Tel.: 0 94 92 / 95 49 – 27
Mitglied im Vorstand der Samain-Stiftung


Suche:
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
Datum : 2. Mai 2021
3
4
5
6
7
9
Datum : 9. Mai 2021
10
11
12
13
17
18
19
20

© 2007 - 2020 Samain-Stiftung, Holzheim 15; 92331 Parsberg bei Neumarkt i.d.Opf.
Tel.: 0 94 92 / 95 49-26; E-Mail: info@samain-stiftung.de
Konto: Samain-Stiftung; Sparkasse Neumarkt-Parsberg; IBAN: DE69 7605 2080 0008 3181 23; BIC: BYLADEM1NMA